Donau, Pegel, BDB
© BDB
Print Friendly, PDF & Email

Der Donauausbau in Niederbayern geht voran: Im Landkreis Straubing-Bogen beginnt der Ausbau der Donau als Wasserstraße. Dafür steht heute ein weiterer Spatenstich an.

Zu dem offiziellen Termin reisen Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und seine bayerische Kollegin Kerstin Schreyer (beide CSU) an. Startschuss für den Ausbau des Abschnitts zwischen der Schleuse Straubing und der Eisenbahnbrücke in Bogen ist in Reibersdorf bei Parkstetten.

Nach jahrzehntelangem Streit um den Donauausbau hatte das Großprojekt vor einem Jahr in Niederwinkling begonnen. Bei der gesamten Baumaßnahme geht es um etwa 70 Fluss-km zwischen Straubing und Vilshofen. Zunächst steht der 38 km lange Teilabschnitt bis Deggendorf an.

Die Ziele: Zum einen sollen die Schifffahrtsverhältnisse durch eine »sanfte« Vertiefung, zum anderen der Hochwasserschutz verbessert werden. Unter anderem sollen 17 neue Schöpfwerke errichtet werden. Die Kosten liegen den Angaben zufolge bei 600 Mio. €. Das gesamte Bauprojekt schlägt in den kommenden zehn Jahren sogar mit 1,4 Mrd. € zu Buche.

Teilen: