Patric Hoffmann, Leiter der neuen Einheit Schenker Ventures
Patric Hoffmann, Leiter der neuen Einheit Schenker Ventures © DB Schenker
Print Friendly, PDF & Email

Als neue Einheit von DB Schenker soll Schenker Ventures innovative Ideen für die Logistikbranche durch Venture-Capital-Investitionen in aufstrebende Startups und Geschäftsmodelle unterstützen.

Die neue Einheit besteht aus zwei Säulen. Die erste bündelt alle bestehenden Venture-Capital-Aktivitäten von DB Schenker. Schenker Ventures wird als langfristiger Investor agieren. Der Fokus liegt hierbei auf Finanzierungsrunden von der Seed-Phase bis zur Serie B+. Bei der Auswahl geeigneter Startups konzentriert sich Schenker Ventures auf die Entwicklung und Gestaltung neuer Geschäftsmodelle, die auf digitale, technologiegetriebene sowie nachhaltigkeitsorientierte Logistikkonzepte ausgerichtet sind.

Bei der zweiten Säule handelt es sich um ein »Venture Studio«, welches gemeinsam mit der Startup-Schmiede MVP Factory aufgesetzt wurde. Ziel ist es, einen neuen Weg für die Gründung von Logistikunternehmen zu beschreiten. Das Venture Studio ermöglicht nach Angaben von DB Schenker geeigneten Unternehmern, den Wandel der Logistikbranche mitanzutreiben. Dabei basiert jedes Unternehmen auf den eigenen Ideen, kann aber auch auf Konzepte zurückgreifen, welche Schenker Ventures und MVP Factory gemeinsam erarbeitet haben. Ausgewählte Gründer erhalten alle Ressourcen für den Start eines erfolgreichen Unternehmens, darunter Kapital, Mentoring und Fachwissen.

»Wollen treibende Kraft sein«

Jochen Thewes, Vorstandsvorsitzender von DB Schenker: »Wir wollen die treibende Kraft von neuen Ideen in der Logistikbranche sein. Und wir wollen die Zukunft digital und klimafreundlich gestalten. Schenker Ventures wird die dafür wichtigen Innovationen durch unternehmerische Freiheit, Kreativität und Entschlossenheit freisetzen. Als strategische Initiative neben unserem Tagesgeschäft wird Schenker Ventures eng mit DB Schenker verzahnt sein, ist jedoch bewusst nicht im Unternehmen selbst verortet. Jetzt fängt ein neues Kapitel für Startups in der Logistikbranche an.«

Patric Hoffmann, Leiter von Schenker Ventures: »Wir bei Schenker Ventures haben einen maßgebenden Leitsatz: Große Ideen brauchen unternehmerische Freiheit. Deshalb müssen Gründer:innen die Kontrolle über ihr Unternehmen behalten. Um das zu erreichen, wollen wir eine Umgebung schaffen, in der sie Eigentümer:innen bleiben sowie vollen strategischen Gestaltungsspielraum behalten. Als erfahrenes Unternehmen mit einem umfangreichen Netzwerk können wir Gründer:innen mit Kapital, Fachwissen zu Lieferketten, logistischer Infrastruktur und Kontakten zu spannenden Kund:innen weltweit unterstützen.«

DB Schenker arbeitet heute weltweit mit mehr als 50 Startups und Tech-Unternehmen aus verschiedenen Geschäftsbereichen und funktionalen Einheiten zusammen, darunter aktuell 16 Startups aus dem deutschsprachigen Raum. Zu den jüngsten Erfolgen dieser Zusammenarbeit gehören die Investition in und Kooperation mit Volocopter, dem Pionier für Urban Air Mobility, und mit Gideon Brothers, einem Entwickler von autonomen mobilen Robotern.

Teilen: