HTAG, HGK, Volker Seefeldt
© HGK
Print Friendly, PDF & Email

Nach 30 Jahren im Dienst seines Unternehmens gibt Volker Seefeldt das Amt als Vorstandssprecher der HTAG Häfen und Transport AG zum 30. September 2021 ab.

Seefeldt, einer der prägendsten und prägnantesten Köpfe der vergangenen Jahre in der deutschen Binnenschifffahrt, scheidet bereits Ende des Monats aus und wechselt in den Ruhestand. Diesen Entschluss habe der 64-Jährige in enger Abstimmung mit dem Aufsichtsrat der HTAG getroffen, heißt es.

Als Nachfolger im Vorstand wurde vom Aufsichtsrat der HTAG ab dem 3. September Andreas Grzib bestellt. Der 54-Jährige werde dieses Mandat parallel zu seinen Aufgaben als Geschäftsführer der neska ausüben, teilte die HGK mit.

Mit der geplanten Abspaltung des Schifffahrtsbereiches der HTAG zum Ende des Jahres und der anschließenden Überführung der Gesellschaft in eine neue Eigentümerstruktur im Geschäftsbereich HGK Logistics and Intermodal würden sich sowohl die Ausrichtung des Unternehmens als auch die Art der Leitungsaufgabe erheblich verändern. »Es ist für mich die perfekte Zeit, um nach 47 Jahren eines erfolgreichen Berufslebens das Zepter an die nächste Generation weiterzureichen«, sagt Volker Seefeldt. 

Der erfahrene Manager blickt auf eine lange Karriere im Bereich der Binnenschifffahrt und Logistik zurück. Begonnen hatte Seefeldt seinen beruflichen Werdegang 1974 mit einer Ausbildung bei der Stinnes Reederei AG in Duisburg, der er bis 1991 treu blieb. Von da aus wechselte der studierte Betriebswirt (VWA) zur HTAG, vormals Harpen Transport AG, bei der er in verschiedenen Positionen tätig war. Die letzten 21 Jahre stand er zunächst als Vorstandsmitglied und seit 2011 als Sprecher des HTAG-Vorstandes an der Spitze des Unternehmens. Zwischen 2015 und 2019 leitete Volker Seefeldt dazu auch das HGK-Tochterunternehmen neska als Vorsitzender der Geschäftsführung. 

Volker Seefeldt engagiert sich zudem in mehreren Branchenverbänden. So war er seit 2003 Vorstandsmitglied und bis Mai 2013 Präsident des »Arbeitgeberverband der deutschen Binnenschiffahrt e.V.« (AdB). Im Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt (BDB) ist er seit 2008 Mitglied des Vorstandes. Seit der Fusion des BDB mit dem AdB im Jahr 2013 fungiert Volker Seefeldt als BDB-Vizepräsident. Im Verein für Europäische Binnenschifffahrt und Wasserstraßen (VBW) hat er seit 2015 das Amt des Vizepräsidenten inne.

»Volker Seefeldt hat im Unternehmen sehr viel bewegt. Auch dank seiner Expertise konnte sich die HTAG als einer der großen Player in der Massengutlogistik behaupten«, erklärt Uwe Wedig, Vorstandsvorsitzender der HGK (Häfen und Güterverkehr Köln). »Wir wünschen ihm für seine weitere Zukunft alles Gute.«

Teilen: