Fuerlöschboote, Dresden, Prag
© Wroblewski
Print Friendly, PDF & Email

Mit einer Doppeltaufe wurden im Hamburger Hafen zwei neue Feuerlöschboote für die Flotte Hamburg in Dienst gestellt. Gebaut wurden sie bei Damen.

Als »Dresden« und »Prag« werden die beiden Neubauten künftig auf den Hamburger Gewässern ihren Dienst versehen. Zur Taufe war hochrangige Prominenz gekommen – der Erste Bürgermeister Peter Tschentscher sowie die Prager Stadträtin Hana Třeštíková und Dresdens Zweite BürgermeisterinAnnekatrin Klepsch.

Die beiden Schiffe bilden den Auftakt der neuen Namensgebungsreihe in Würdigung Hamburger Partnerstädte bei der Flotte Hamburg. In Kürze folgt das Planierschiff »Chicago«, das aktuell in der Hitzler Werft in Lauenburg gebaut wird.

Die beiden baugleichen Schiffe werden ihre beiden 1982 und 1984 gebauten Vorgänger »Branddirektor Krüger« und »Oberspritzenmeister Repsold« ersetzen. Dank ihrer Abmessungen (35,30 m Länge, 7,80 m Breite, 1,50 m Tiefgang) sorgen die beiden Schiffe für Sicherheit in Hafenregionen, für die das 2018 von Fassmer gebaute Feuerlöschschiff »Branddirektor Westphal« zu groß ist. Das Investitionsvolumen für beide Schiffe lag bei knapp 10 Mio. € je Schiff.

Mit ihren Plugin-Hybrid-Antrieben fahren die beiden Schiffe bis zu zwei Stunden emissionsfrei durch den Hafen. Nach der Schulung der Besatzung werden die beiden neuen Löschboote zum Jahresende in Dienst gestellt.

Daten der Feuerlöschboote

  • Werft: Damen Shipyards
  • Betreiber: Flotte Hamburg
  • Besatzung: 2-3 Personen + Einsatzkräfte der Feuerwehr
  • Abmessungen: 35,30 m lang, 7,80 m breit; Tiefgang 1,5–1,8 m
  • Antrieb: Plug-In-Hybrid
  • Batteriegröße: 315 kWh (landstromtauglich)
  • Geschwindigkeit: max. 12 kn
  • vollelektrische Fahrzeit: 120 min bei 7 Knoten
  • Wurfweite: max. 150 m
  • Wurfhöhe: max. 70 m
  • Löschleistung: 2.500 m³/h
  • Investitionsvolumen beider Schiffe unter 20 Mio. EUR, d.h. ca. 10 Mio. EUR je Schiff
  • Bauzeit: 30 Monate
Teilen: