GS-Recycling, Wesel, Hafen
© Land NRW
Print Friendly, PDF & Email

GS-Recycling hat bei der Bezirksregierung Düsseldorf eine Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb einer Abfallbehandlungsanlage im Ölhafen 1 von Wesel beantragt.

Der Antragsgegenstand umfasst im Wesentlichen die Errichtung und den Betrieb einer Aufbereitungsanlage für Altöle und Lösungsmittel mit einer Lagerkapazität von ca. 32.000 m³ an gefährlichen und nicht gefährlichen Abfällen. Außerdem wird die Errichtung und der Betrieb einer Anlage zur Entgasung von Güterschiffen im Bereich des Hafenbeckens beantragt.

Beide Anlagenteile sollen mit einer Rohrbrücke verbunden werden. Da die Rohrbrücke teilweise auf dem bestehenden Deich des Hafenbeckens errichtet werden soll, beinhaltet der Antrag auch einen Antrag auf Erteilung einer deichaufsichtlichen Genehmigung für Umbaumaßnahmen am Deich.

Daneben beantragt die GS-Recycling GmbH & Co. KG die Erteilung einer wasserrechtlichen Genehmigung gemäß Wasserhaushaltsgesetz (WHG) für den Einbau von mineralischen Stoffen aus Bautätigkeiten bzw. aus industriellen Nebenprodukten. (ga)

Teilen: