Hafen Bamberg, bayernhafen
© bayernhafen
Print Friendly, PDF & Email

Der Bamberger Hafen investiert in »saubere« Luft: Mit Geld von der Regierung Oberfranken werden sieben Landstromanlagen errichtet.

Insgesamt steht 1 Mio. € als Fördersumme bereit. Die Gesamtkosten liegen bei rund 1,6 Mio. €. Inklusive einer in Aussicht gestellten weiteren Zuwendung von rund 425.000 € läge der Fördersatz bei 90%, heißt es.

Ziel ist es laut einer Mitteilung der Regierung Oberfranken, die CO2-Emissionen im Hafen zu reduzieren und die Luftqualität zu verbessern. Der Betreiber Bayernhafen wird insgesamt sieben Ladesäulen installieren, die mit Strom aus erneuerbarer Energie gespeist werden. Während ihrer Liegezeit im Hafenbecken könnten die Schiffe dann ihre Dieselgeneratoren an Bord abschalten.

Aus dem Förderprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums bekommt der Freistaat Bayern dank der Verwaltungsvereinbarung zwischen Bund und Ländern die Kosten in Höhe von 75% erstattet.

Teilen: