Print Friendly, PDF & Email

Auf der polnischen Crist-Werft ist eine neue Hybrid-Fähre für die finnische Reederei Finferries auf Kiel gelegt worden. Das Antriebssystem für den Neubau liefert das Spayer Unternehmen Schottel.

Die neue von LMG Marin entworfene Fähre wird eine Länge von 100 m, eine Breite von 17 m und einen Tiefgang von 3 m aufweisen. An Bord werden 90 Pkw sowie bis zu 372 Fährgäste Platz finden.

Das Besondere an dem Fährschiff mit der Baunummer P 315 ist, dass es mit Batterien betrieben wird. Das Schiffwird zwar über einen Hybrid-Antrieb verfügen, der aus Batterien und Dieselmotoren bestehen wird, die Diesel werden jedoch nur beim schlechten Wetter oder starker Eisbildung zum Einsatz kommen.

Der Neubau, der auf den Namen »Altera« getauft werden soll, erhält Schottel-Azimutantriebe. Das Antriebssystem wird aus zwei elektrisch angetriebenen EcoPellern Typ SRE 430, die eine Leistung von jeweils 950 kW und einen Propellerdurchmesser von 2,35 m aufweisen werden, bestehen. Die Azimutantriebe verfügen über eine Eisverstärkung gemäß der finnisch-schwedischen Eisklasse 1B. Das ermöglicht der Fähre einen ganzjährigen Einsatz in den Gewässern Südwestfinnlands.

Teilen: