© MAN Engines
© MAN Engines
Print Friendly, PDF & Email

Mikael Lindner wechselt von Scania zu MAN. Ab dem 1. Januar 2022 wird er als Leiter MAN Engines und Senior Vice President MAN Truck & Bus das Geschäft mit Motoren und Komponenten verantworten.

MAN Engines ist seit Anfang 2018 als eigenständige Geschäftseinheit innerhalb des Konzerns aufgestellt, was den Angaben zufolge die Markt- und Geschäftssteuerung deutlich verbessert habe. Als Leiter MAN Engines steuert Lindner im Internationalen Motorenkompetenzzentrum in Nürnberg das fünfköpfige Managementteam mit den Bereichen Strategy & Business Development, Entwicklung, Vertrieb sowie Finance. Sein Ziel wird sein, das fest etablierte Komponentengeschäft von MAN Truck & Bus weiterzuführen und es in Richtung Zukunftstechnologien »sicher aufzustellen«, heißt es. »MAN Engines ist ein wichtiger Bestandteil von MAN Truck & Bus und ein zuverlässiger Partner für alle unsere Kunden. Daran will ich festhalten und unser Geschäft für die Zukunft weiter ausbauen«, sagt Lindner.

Mikael Lindner ist seit 2003 in der Motorenindustrie tätig. Er studierte Maschinenbau am Royal Institute of Technology in Stockholm. In seiner vorherigen Position leitete Lindner in Japan die Landesorganisation für den Vertrieb und Service von Lkw, Bussen und Motoren des schwedischen Nutzfahrzeugherstellers Scania, der wie MAN Truck & Bus ebenfalls zur Traton Gruppe gehört. »Wir freuen uns, dass MAN Engines mit Mikael Lindner einen sehr erfahrenen Manager gewinnt, der aufgrund seiner langjährigen, internationalen Tätigkeit im Bereich Motoren und Komponenten unser Geschäft bei MAN Engines nachhaltig und kontinuierlich weiterentwickeln wird«, sagt Göran Nyberg, Vorstand Sales und Customer Solutions bei der MAN Truck & Bus SE. In seiner Funktion als Leiter der Geschäftseinheit MAN Engines berichtet Lindner an Göran Nyberg.

Teilen: