SANDRA, Schiffer-Berufskolleg, Simulator
© SBKR
Print Friendly, PDF & Email

Der komplett modernisierte Flachwasserfahrsimulator »Sandra II« kann erstmals für Aus- und Weiterbildungszwecke von Binnenschiffern genutzt werden.

Der Flachwasserfahrsimulator »Sandra II« war im September in Betrieb genommen worden. Vorausgegangen war eine Modernisierung der vom Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transortsysteme e.V. (DST) betriebenen Anlage für 1,6 Mio. € aus dem Budget des Bundesverkehrsministeriums.

Künftig wird das in Trägerschaft des Bundesverbandes der Deutschen Binnenschifffahrt (BDB) stehende Schulschiff »Rhein«, das in Duisburg-Homberg vor Anker liegt, den im Schiffer-Berufskolleg »Rhein« installierten Flachwasserfahrsimulator regelmäßig im Rahmen von Reedereischulungen nutzen. Möglich macht das eine mit dem DST geschlossene Kooperation.

»Als europaweit einzigartige Aus- und Weiterbildungseinrichtung ist uns sehr daran gelegen, dass der neue, aufwendig modernisierte Simulator künftig intensiv vom Gewerbe genutzt wird«, sagt Schulschiff-Leiter Volker Müßig. Insbesondere soll die praktische Kompetenz gestärkt und die Sicherheit in der Binnenschifffahrt erhöht werden.«

Das Gerät simuliert komplexe Navigationsaufgaben ohne Schadensrisiko. Die daraus gewonnenen Erfahrungen sind wichtige Bestandteile der Ausbildung von angehenden Binnenschiffern. Darüber hinaus soll der neue Simulator bei den praktischen Patentprüfungen eine wichtige Rolle spielen.

Die Anlage umfasst fünf Fahrstände, die einzeln, aber auch interaktiv genutzt werden können. Alle Fahrstände sind so konfiguriert, dass eine Fahrt nach Sicht und/oder Radar möglich ist und nautische Aktivitäten wie Signal- und Lichterführung sowie Funkverkehr ausgeführt werden können. Das Herzstück der Anlage bildet eine voll ausgerüstete Binnenschiffsbrücke.

Teilen: