Robert Breihahn © Kombiverkehr
Robert Breihahn © Kombiverkehr
Print Friendly, PDF & Email

Nach fast drei Jahrzehnten als Geschäftsführer hat Robert Breuhahn die Kombiverkehr KG zum 31. Dezember 2021 verlassen.

Breuhahn, der seit Oktober 1993 die Geschicke der Kommanditgesellschaft mit Sitz in Frankfurt am Main leitete, hat sein Amt zum Ende 2021 niedergelegt. Zuletzt verantwortete die Bereiche Vertrieb, Produktion, Unternehmenskommunikation, Recht und Versicherungen. »Kombinierter Verkehr ohne Robert Breuhahn ist eigentlich undenkbar. Mit seinem unermüdlichen Einsatz, seiner sachlichen Analyse, seiner Fairness im Umgang mit Kunden und seiner verlässlichen Art als Person hat er über mehrere Jahrzehnte den Kombinierten Verkehr in Deutschland und Europa stark geprägt und erfolgreich gemacht. Er genießt das uneingeschränkte Vertrauen der Spediteure und das teilweise schon über Generationen hinweg«, sagt Hermann Lanfer, Verwaltungsratsvorsitzender der Kommanditgesellschaft. »Seine persönlichen Verdienste und Leistungen als Geschäftsführer waren außerordentlich und werden für das Unternehmen und die Logistikbranche bleibende Werte haben. Dafür danken ihm die Mitglieder des Verwaltungsrates, die Kommanditisten und die Mitarbeitenden des Unternehmens auf das Herzlichste.«

Den Angaben zufolge bleibt Breuhahn mit seiner Expertise dem Unternehmen im Jahr 2022 verbunden. Seine Nachfolge hat Alexander Ochs im Januar 2021 angetreten, der nun zusammen mit Armin Riedl die geschäftsführende Doppelspitze des Frankfurter Operateurs bildet.

Teilen: