Print Friendly, PDF & Email

Die Arbeiten am Ersatzneubau der Staustufe Steinhavel laufen nach wie vor nach Plan. Jetzt sind die Baugruben für die neuen Schleusenhäupter fertig gestellt.

Zwölf Wochen nach der Baufeldübergabe sind die Baugrubenspundwände für die neue Schleuse Steinhavel fertig gestellt und soweit erforderlich rückverankert bzw. ausgesteift – das teilt heute das Wasserstraßen-Neubauamt Berlin mit. Noch vor Weihnachten wurden die Unterwasserbetonsohlen für die Baugruben der beiden neuen Schleusenhäupter betoniert, so das WNA Berlin. Damit konnte am 3. Januar mit dem Lenzen der Baugruben und dem Bau der beiden neuen Häupter begonnen werden. Das Bauvorhaben befinde sich somit »voll im abgestimmten« Bauzeitenplan.

Als besondere Herausforderung hatte sich dem Amt zufolge der Rückbau der Holzpfahlgründungen unter der alten Schleuse erwiesen. Eine dendrochronologische Begutachtung der ausgebauten Kiefernholzpfähle habe ergeben, dass diese im Alter von durchschnittlich 100 Jahren im Winter des Jahr 1834 gefällt worden sind. Trotz ihrer hohen Standzeit befanden sich die Holzpfähle, und ein auf ihnen gegründeter Holzbalkenrost, in einem überwiegend nahezu neuwertigen Zustand und erforderten für den Rückbau den massiven Einsatz schwerer Gerätetechnik, so das WNA Berlin.

»Mit Unterstützung der Werke Gransee und Templin der Schwenk Beton Nordost GmbH & Co. KG hat unser Generalauftragnehmer trotzdem noch am 23.12.2021 den Unterwasserbeton für die Baugrube des neuen Unterhauptes eingebaut. Dadurch konnte der Beton während der Frostperiode über Weihnachten abbinden und wir starten mit dem Bau der neuen Schleusenhäupter nun planmäßig in das neue Jahr«, sagt Andreas Meister als Baubevollmächtigter des Wasserstraßen-Neubauamtes.

Hintergrund

Mit einer Bauzeit von fünf Jahren und einem Investitionsvolumen von 38 Mio. € ersetzt das Wasserstraßen-Neubauamt Berlin seit November 2019 sämtliche wasserbaulichen Anlagen an der Staustufe Steinhavel (Obere-Havel-Wasserstraße km 64,3). Alle Bauarbeiten sollen so gesteuert werden, dass die Schleuse Steinhavel während der Wassertourismussaison benutzbar bleibt. Während einer Sperrzeit vom 13. September 2021 bis 27. Mai 2022 erfolgt der Ersatzneubau der Schleuse selbst.

 

© WNA Berlin

Teilen: