Print Friendly, PDF & Email

Am heutigen Morgen ist ein Tanker bei Rheinkilometer 682,4 auf eine Kribbe aufgefahren.

Wie die Duisburger Wasserschutzpolizei mitteilt, habe sich heute gegen 6:45 Uhr der Kapitän eines Tankmotorschiffs gemeldet. Er berichtete, dass er mit seinem unbeladenen Schiff auf eine Kribbe (Buhne) am Rhein bei Rodenkirchen geraten sei und sich nicht mehr selbst freifahren könne.

Laut Polizei hatte sich niemand verletzt und sei auch kein Wasser ins Schiff eingetreten. Den Angaben zufolge ist es einem vorbeifahrenden Schubverband gelungen, das Schiff von der Kribbe zurück ins Fahrwasser des Rheins zu ziehen. Während die Wasserschutzpolizei ermittelt, wie es zu dem Unfall kam, konnte der Tanker seine Fahrt fortsetzen.

Teilen: