Print Friendly, PDF & Email

Nach einem Jahr Zwangspause hat die Flusskreuzfahrtreederei A-Rosa die Saison im Fahrtgebiet Frankreich gestartet. Nach der »A-Rosa Luna« soll bald auch die »A-Rosa Stella« loslegen.

Am Sonntag nahm die Reederei »planmäßig« ihren Dienst in Frankreich auf. »A-Rosa Luna« nahm ihre Gäste in Lyon auf und ist mit ihnen am Abend zu der fünf Nächte-Reise »Rhône Route Rendezvous« in Richtung Arles und Avignon ausgelaufen. Zuvor waren die ersten Schiffe bereits am 9. März auf dem Rhein und am 15. März auf der Donau erfolgreich gestartet.

© A-Rosa

Am 04. April soll das Schwesterschiff »A-Rosa Stella« ihre Reisen auf der Rhône ebenfalls wieder aufnehmen. In der Saison 2022 werden die beiden Schiffe über 60 Reisen ab Lyon starten und dabei geschichtsträchtige Städte wie Avignon, beschauliche Orte wie Mâcon und auch Port St. Louis an der Mittelmeerküste besuchen, heißt es seitens der Reederei. Die Frankreich-Flotte wird am 7. April durch »A-Rosa Viva« auf der Seine komplettiert, die ab diesem Termin wieder von Paris aus in Richtung Normandie startet. Dabei werden Städte wie Rouen, Vernon und Le Havre angesteuert.

Auch in Portugal geht es wieder los

»Unsere Reisen in Frankreich erfreuen sich großer Beliebtheit. Aufgrund der vorherrschenden Bedingungen war es uns leider nicht möglich, im letzten Jahr Reisen in diesem Fahrtgebiet anzubieten. Umso glücklicher sind wir, dass wir in diesem Jahr wieder mit allen drei Schiffen in Frankreich starten werden und einzigartige Momente gemeinsam mit unseren Gästen erleben können«, sagte Geschäftsführer Jörg Eichler.

Am 23. März werden auch die Reisen auf dem Douro in Portugal in die Saison 2022 starten. Somit sind in diesem Jahr wieder alle Schiffe der Reederei in den fünf europäischen Fahrtgebieten unterwegs.

Teilen: