Print Friendly, PDF & Email

Die Rhenus Gruppe verstärkt ihr Engagement im SPC – dem Trägerverein des ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center.

So wird neben der Bestandsmitgliedschaft der Rhenus Maritime Services (RMS) die Rhenus Transport GmbH & Co. KG zum 01. April 2022 dem SPC beitreten und die Mitgliedschaft der zur Rhenus Gruppe gehörenden Deutschen Binnenreederei (DBR) übernehmen.

»Wir möchten uns neben dem Shortsea-Verkehr mit multimodalen Transporten stärker im SPC einbringen. Denn diese sind auch Teil unserer Unternehmensstrategie zur Verbesserung der Umweltbilanz. Daher haben wir vorgeschlagen, dass dieser multimodale Ansatz durch die Mitgliedschaft der Rhenus Transport repräsentiert wird«, sagt Thomas Maaßen, Geschäftsführer von Rhenus Transport.

Rhenus Gruppe stellt sich mulitmodal im SPC auf

Unter dem Dach der Rhenus Gruppe ist die Rhenus Transport in den Segmenten Schiffs-, Schienen-, Straßen- und Intermodaler Transport, Massen und massenhafte Stückgüter, Landbridge sowie See- und Luftfracht tätig.

»Das Bekenntnis und ein breit aufgestelltes Engagement der Rhenus im SPC wird im Verbund mit unseren anderen Mitgliedern unsere Relevanz bei der Bewerbung multimodaler Transportketten mit einem möglichst hohen Anteil an Wasser- und Schienenwegen weiter stärken«, sagt SPC-Vorstandsvorsitzende Wolfgang Nowak.

 

Hintergrund

Die Rhenus Gruppe ist einer der führenden, weltweit operierenden Logistikdienstleister mit einem Jahresumsatz von 5,4 Mrd. Euro. 33.500 Beschäftigte von Rhenus sind an 820 Standorten vertreten. Entlang der gesamten Supply Chain bietet die Rhenus Gruppe Lösungen für die unterschiedlichsten Branchen, darunter multimodale Transporte, Lagerung, Verzollung sowie innovative Mehrwertdienste.

Teilen: