DHL, Themse, London
Das DHL-Boot liefert Pakete über die Themse in die Innenstadt von London (© DHL)
Print Friendly, PDF & Email

Der Logistikkonzern DHL will Pakete für die Auslieferung in Berlin künftig auch auf Schiffen über die Spree transportieren. Am Konzept wird bereits gearbeitet.

Im Zusammenhang mit nachhaltigen Lösungen für die sogenannte letzte Meile prüft die Post derzeit die Möglichkeiten, »einzelne Pakettransporte in der Hauptstadt über den Wasserweg abzuwickeln«, teilte das Unternehmen mit. »Wir befinden uns hierzu in intensiven Gesprächen mit Partnern und Behörden«, hieß es. Zuvor hatte die »Berliner Morgenpost« darüber berichtet.

Demnach soll der Wassertransport mit einem oder mehreren Schiffen noch in diesem Jahr starten. Denkbar sei demnach, die Pakete im Westhafen oder in Treptow auf Postschiffe zu verladen und von dort zu verschiedenen Anlegestellen im Berliner Stadtgebiet zu transportieren. Von dort aus könnten sie weiter ausgeliefert werden. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt.

Seit Ende 2020 gibt es bereits ein ähnliches Angebot von DHL für die Innenstadt von  London. Die Sendungen werden von Elektrofahrzeugen auf ein Boot verladen, bevor sie über die Themse ins Zentrum gefahren werden. Die letzte Meile übernehmen DHL-Fahrradkuriere. Auch in Venedig und Amsterdam wurden laut DHL ähnliche, an die örtliche Stadt-Infrastruktur angepasste Lieferketten etabliert.

DHL, Themse, London
Das DHL-Boot liefert Pakete über die Themse in die Innenstadt von London (© DHL)
Teilen: