Mannheim, Hafen
© HGM
Print Friendly, PDF & Email

Der wasserseitige Umschlag in den Mannheimer Häfen war im Mai leicht rückläufig, bleibt aber im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stabil. 

In den Mannheimer Häfen wurden im Mai 2022 insgesamt 509.389 t an Gütern wasserseitig umgeschlagen. Dies entspricht einem Rückgang von -10,24% im Vergleich zum Vorjahresmonat mit insgesamt 567.529 t. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres wurden insgesamt 3.358.107 t umgeschlagen. Das entspricht wiederum einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um 370.209 t (+12,39%)

Gegenüber dem Vorjahresmonat entwickelte sich die Gütergruppe Land-, Forstwirtschaftliche Erzeugnisse mit einer Steigerung von 5.485 t (+39,36%) auf insgesamt 19.421 t positiv. Auch in der Gütergruppe Feste mineralische Brennstoffe (+20,91%, + 20.733 t) konnte ein Zuwachs verzeichnet werden.

Am stärksten wurde der Umschlag in den Gütergruppen Erze und Metallabfälle (-41,61%, -22.486 t) sowie Erdöl, Mineralöl, -erzeugnisse, Gase (-35,39%, -14.608 t) beeinträchtigt.

Der wasserseitige Containerverkehr lag im Mai bei insgesamt 75.596 t (-16,86%). Insgesamt wurden 6.328 TEU geladen und gelöscht. Dies sind 2.337 TEU weniger als im Vorjahrmonat mit 8.665 TEU.

Teilen: