Print Friendly, PDF & Email

Drei innovative Fähren, die bereit für den Antrieb mit Wasserstoff sind, werden demnächst die Flotte des Hamburger Verkehrsunternehmens HADAG erweitern.

Der Vertrag mit der Bauwerft SET Schiffbau- u. Entwicklungsgesellschaft Tangermünde mbH wurde heute unterzeichnet. Die neuen Schiffe werden über innovative Plug-In-Hybrid-Antriebe verfügen, so HADAG. Diese sind technisch bereits für den Einsatz der Wasserstofftechnologie konzipiert, sodass in Zukunft ein komplett emissionsfreier Betrieb auf der Elbe möglich sein wird.

Die erste der drei Fähren soll Anfang 2024 abgeliefert werden. Sie wird Platz für bis zu 250 Fahrgäste bieten. Aktuell verfügt die HADAG über eine Flotte von 26 Schiffen, die Raum für jeweils 114 bis 250 Passagiere im Ein-Mann-Betrieb bieten.

»Die neuen Schiffe vom Typ 2030 bedeuten für uns einen riesigen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Klimaneutralität. Mit der Werft haben wir einen erfahrenen und innovationserprobten Anbieter an Bord.  So steht einer emissionsfreien Zukunft der HADAG nichts mehr im Wege«, sagt Tobias Haack, HADAG-Vorstand.

Olaf Deter, Geschäftsführer SET Schiffbau- u. Entwicklungsgesellschaft Tangermünde mbH, ergänzt: »Unsere Freude ist sehr groß, dass wir uns in einem äußerst intensiven Ausschreibungs- und Vergabeverfahren letztendlich gegen unsere Mitbewerber durchsetzen konnten und danken der HADAG für die Beauftragung und das damit in uns gesetzte Vertrauen. Wir sind uns selbstverständlich der Verantwortung und Pflicht bewusst, die zur Umsetzung eines so anspruchsvollen Projektes erforderlich ist und freuen uns einen Beitrag zur innovativen Zukunftsgestaltung des Hamburger Hafens leisten zu dürfen.«

Teilen: