Print Friendly, PDF & Email

Der Ersatzneubau der Tegeler Brücke schreitet voran. Am Wochenende sind die ersten Stahlbausektionen angeliefert worden. 

Nach 19 Monaten Bauzeit befindet sich das Bauvorhaben laut WNA Berlin damit weiter im abgestimmten Bauzeitenplan. »Der neue Brückenüberbau aus Stahl wird insgesamt 600 t wiegen und soll noch in diesem Jahr in seine endgültige Lage über den Kanal geschoben werden«, sagt Torsten Kurz als Baubevollmächtigter des Wasserstraßen-Neubauamtes.

Nach dem Rückbau des alten Brückenüberbaus im Januar 2022 wurden die alten Brückenwiderlager abgerissen und die aus 28 Großbohrpfählen mit einem Durchmesser von 1,80 m bestehenden Gründungen für die neuen Brückenwiderlager hergestellt. Das neue Brückenwiderlager am Südufer ist zu ca. 80% fertig gestellt, mit dem Bau des Widerlagers am Nordufer wurde begonnen.

Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 20 Mio. € ersetzt das Wasserstraßen-Neubauamt Berlin seit Dezember 2020 die Tegeler Brücke über den Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal (BSK km 2,1) durch einen lagegleichen Neubau.

Teilen: