(v. l.): Josef Hovenjürgen, Staatssekretär im Bauministerium NRW, duisport-CEO Markus Bangen, Antwerpens Vizebürgermeisterin und Präsidentin des Vorstands des Port of Antwerp-Bruges, Annick De Ridder, der flämische Ministerpräsident Jan Jambon, Jacques Vandermeiren, CEO des Port of Antwerp-Bruges, und Oliver Krischer, Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister © Andreas Endermann
Print Friendly, PDF & Email

Erst Amsterdam und Rotterdam, jetzt folgt Antwerpen-Brügge: Duisport vergrößert sein Netzwerk an Kooperationen. Es geht um die Zukunft als Energie-Hubs, aber auch um bessere Hinterland-Verbindungen. Ein Zug-Shuttle macht den Anfang

Print Friendly, PDF & Email
Teilen: