BASF-Niedrigwasser-Tanker-Stolt-Ludwigshafen
© BASF
Print Friendly, PDF & Email

Der Bau des BASF-Tankschiffs für extremes Niedrigwasser geht in die letzte Phase. Der Rumpf des Schiffs ist jetzt im Hafen von Rotterdam eingetroffen.

In Rotterdam wird die »Stolt Ludwigshafen« nun mit Mannschaftsunterkünften, den Motoren, dem Steuerhaus, den Leitungssystemen und der Elektrik ausgestattet.

Das Schiff soll im Frühjahr 2023 einsatzbereit sein und einen entscheidenden Beitrag zur Versorgungssicherheit und Wettbewerbsfähigkeit des BASF-Standortes Ludwigshafen leisten.

Das neue Tankschiff wird nach Angaben des Chemiekonzerns zu den größten Tankschiffen auf dem Rhein gehören und seine Stärke insbesondere dann ausspielen, wenn auf dem Fluss Niedrigwasser herrscht. Die kritische Stelle im Rhein bei Kaub wird es selbst bei einem Pegelstand von 30 cm (das entspricht einer Wassertiefe von etwa 1,60 m) noch mit einer Ladung von 650 t passieren können, das ist deutlich mehr als bei jedem anderen heute verfügbaren Tankschiff.

Teilen: