Tanja Dreilich © HHLA
Print Friendly, PDF & Email

Tanja Dreilich folgt im Vorstand des Hamburger Terminalkonzerns  HHLA auf Finanzchef Roland Lappin.

Dreilich wird ihre Vorstandstätigkeit am 1. Januar 2023 bei der HHLA beginnen und ab 1. Februar im Vorstand die Ressorts Finanzen und Immobilien verantworten. Sie folgt auf Roland Lappin, der das Unternehmen Ende Januar 2023 verlassen wird. Dreilich kommt von der ZF Friedrichshafen AG, wo sie seit September 2021 das Finanzressort der Division Pkw-Fahrwerktechnik verantwortete.

»Durch ihre Tätigkeiten als Führungskraft in verschiedenen Branchen und börsennotierten Unternehmen verfügt sie über ein breites Wissen auf verschiedenen Feldern der Industrie«, sagte HHLA-Aufsichtsratschef Rüdiger Grube. Auch die Vorstandschefin Angela Titzrath freut sich demnach auf die Zusammenarbeit mit Tanja Dreilich. »Gemeinsam mit den beiden anderen Vorstandsmitgliedern werden wir die auf Wachstum und Nachhaltigkeit ausgerichtete Strategie der HHLA weiter erfolgreich umsetzen«, so Titzrath.

Dreilich ist studierte Wirtschaftswissenschaftlerin. Ihre berufliche Karriere begann sie beim Automobilhersteller Opel. Ab Januar 2005 verantwortete sie als CFO des Elektrotechnik-Herstellers ITT Cannon das Finanzressort. Von September 2007 bis Juni 2010 war sie in gleicher Position beim Zuckerhersteller Nordzucker in Braunschweig tätig. Anschließend wechselte sie zum börsennotierten Immobilienkonzern Gagfah in Essen. Ab Mai 2012 verantwortete Frau Dreilich als Vorstandschefin und CFO die Geschäfte der Nemetschek AG in München, einem Softwareanbieter für die Bauindustrie. Im September 2014 wurde Frau Dreilich Geschäftsführerin und CFO des Automobilzulieferers Kirchhoff in Iserlohn. Von Oktober 2019 bis August 2021 war sie in gleicher Position bei der Constantia Flexible Group in Wien beschäftigt, einem Hersteller von flexiblen Verpackungen. Zusätzlich war Frau Dreilich ab Mai 2015 vier Jahre lang Mitglied im Aufsichtsrat des Finanzdienstleisters Grenke AG.

Teilen: