Hupac verbindet Rotterdam mit Kornwestheim

Print Friendly, PDF & Email

Hupac Maritime Logistics hat ein Bahnshuttle zwischen Rotterdam und Kornwestheim in Betrieb genommen. Es ist eine zusätzliche Verbindung in die Neckarregion, da bereits der Stuttgarter Hafen per Schiene an Europas größten Seehafen angebunden ist. Der Containerzug fährt montags, mittwochs und freitags vom DUSS Terminal in Kornwestheim ab. Dienstags, donnerstags und samstags erfolgt die Rückfahrt vom CTT Terminal in Rotterdam. Hupac organisiert auch die Umfuhren zwischen dem CTT Terminal und allen anderen Umschlageinrichtungen für die genormten Stahlbehälter im Rotterdamer Hafen. Für das Unternehmen sei der Hafen von Rotterdam ein wichtiger Knotenpunkt und ein Zugangstor, sagt Peter Weber, Geschäftsführer Corporate Development der Hupac Group. »Die neue Shuttleverbindung ermöglicht es uns, uns auch an maritime Kunden zu wenden. Wir sind davon überzeugt, dass wir unseren Kunden einen schnellen und zuverlässigen Service bieten können.« Maritime Hinterlandlogistik sei ein Markt mit enormem Potenzial. »Unsere neue Unternehmenssparte Maritime Logistics startet diese neue Linienverbindung auf einer Strecke mit einer hohen Nachfrage nach Logistikdienstleistungen. Bereits in diesen ersten Wochen sehen wir positive Reaktionen des Marktes«, gibt Weber einen Einblick. Sven Lehmann, Geschäftsführer von Hupac Maritime Logistics, fügt hinzu: »Unser Zug transportiert im wahrsten Sinne des Wortes alles: von Mode bis zu Autozubehör.« Das wichtigste Ziel sei der maritime Hinterlandverkehr, man richte die Aufmerksamkeit jedoch auch auf den Kontinentalverkehr. Dafür würden nun drei Hin- und Rückfahrten wöchentlich organisiert. Das sei am Markt eine gute Ausgangsposition. Sobald die Frachtvolumina steigen würden, soll das Dienstleistungsangebot auf einen Containerzug pro Tag erweitert werden, kündigt Lehmann an.

Teilen