WNA Berlin, Niederfinow, Schiffshebewerk
Das neue Schiffshebewerk Niederfinow (© WNA Berlin)
Print Friendly, PDF & Email

Erstmals ist der Trog des neuen Schiffshebewerks Niederfinow erfolgreich getestet worden. Die Anlage soll im August in den Probebetrieb gehen.

Seit dem Jahr 2008 ersetzt die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes das seit 1934 betriebene Schiffshebewerk Niederfinow altersbedingt durch einen Neubau. Vor wenigen Tagen fand die erste Fahrt des rund 10.000 t schweren Troges bis auf die Hubhöhe von 36 m statt.

»Mit der erfolgreichen ersten Trogfahrt bis auf Höhe der oberen Kanalhaltung haben wir jetzt einen weiteren wichtigen Meilenstein für das Bauvorhaben erreicht«, sagt Rolf Dietrich als Leiter des Wasserstraßen-Neubauamtes Berlin.

Die Inbetriebnahmerisiken für die hochkomplexe Anlage war zuvor an einem digitalen Anlagenzwilling simuliert worden. Dennoch seien alle Projektbeteiligten froh, dass der erste Test auch an der realen Anlage erfolgreich funktioniert habe, heißt es.

Nun bestehe Baufreiheit für die Montage des letzten großen Maschinenbauteils. Der so genannte Andichtrahmen für das spätere Andocken des Troges an die untere Stauhaltung der Alten Oder soll nun in den unteren Haltungsabschluss eingebaut werden.

»Nach dem aktuellen Projektablaufplan des Generalauftragnehmers rechnen wir jetzt mit dem Beginn des Probebetriebes für die Gesamtanlage ab August 2020«, sagt Dietrich. Dann sollen bis zu 500 Trogfahrten erfolgen, um die Anlage zu testen und die Steuerung zu optimieren. Der Termin zur Verkehrsfreigabe werde nach dem erfolgreichem Probebetrieb erfolgen.

Teilen: