Schiffswerft Barthel legt »Elektra« auf Kiel

Print Friendly, PDF & Email

Die Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft BEHALA hat mit ihren Partnern die Kiellegung des weltweit ersten emissionsfreien Schubbootes mit dem Namen »Elektra« gefeiert. Auf der Schiffswerft Hermann Barthel in Derben (Sachsen-Anhalt) wurde Anfang November das erste Bauteil der »Elektra« feierlich auf Kiel gelegt. Die Energiebereitstellung auf dem Kanalschubboot wird erstmalig alleine mittels gasförmigen Wasserstoffs, NT-PEM-Brennstoffzellen und Akkumulatoren erfolgen.

Unter der Projektleitung des Fachgebietes Entwurf und Betrieb Maritimer Systeme der TU Berlin sind die Unternehmen BEHALA, Schiffswerft Hermann Barthel, Ballard Power Systems (Brennstoffzellen), Anleg (Wasserstofftanksystem), Schiffselektronik Rostock, EST-Floattech (Akkumulatoren) und Imperial Logistics an der Entwicklung und am Bau der »Elektra« als Partner beteiligt. Die Antriebe für den Neubau liefert Schottel. Die Fertigstellung durch die Werft ist im 4. Quartal 2020 geplant. Anschließend wird eine ausführliche Erprobung des Energiesystems und des Schiffes im Raum Berlin und auf der Relation Berlin – Hamburg stattfinden.

Die »Elektra« soll vorrangig im Gütertransport auf der Relation Berlin – Hamburg und im innerstädtischen Verkehr in Berlin eingesetzt werden.

Teilen