Print Friendly, PDF & Email

Das Chemieunternehmen INEOS und Imperial Logistics haben die Aufträge für den Neubau von vier Butan-Tankern an die Werften Veka Group und TeamCo (beide Niederlande) vergeben.

INEOS und Imperial Logistics arbeiten bei der Planung, dem Bau und dem zukünftigen Operating der größten jemals in Europa eingesetzten Butan-Binnentanker eng zusammen. Bei den Neubauten handelt es sich um vier Einheiten zum Transport von unter Druck verflüssigten Gasen.

INEOS, Butan, Imperial
Die Raffinerie in Köln (Foto: INEOS)

Teamco soll in Heusden zwei je 15 m breite und 110 m lange Tanker bauen. Sie werden jeweils sechs Tanks mit einem Gesamtvolumen von 4.800 m³ haben und können pro Reise bis zu 2.670 t Butan transportieren. Die von der Veka Group gebauten 17,5 m breiten Tanker haben ebenfalls je sechs Tanks, verfügen jedoch über ein Gesamtvolumen von nahezu 6.000 m³. Sie können somit 3.250 t Butan transportieren.

Für die kleineren Tanker sind je zwei Antriebe mit einer Leistung von 800 kW vorgesehen, die großen werden über je drei Antriebe mit je 700 kW Leistung verfügen. Die mit Bugstrahlrudern ausgerüsteten neuen Einheiten werden die ab 2020 geltenden strengen Abgasvorschriften erfüllen.

Zu diesem Zweck sind sie mit Partikelfiltern und geregelten SCR-Katalysatoren ausgerüstet. Sämtliche Einheiten werden mit einem erhöhten Anfahrschutz verstärkt. Die Hilfsaggregate sind komplett schallgedämmt und erfüllen damit die Emissionsanforderungen für Geräusche an den Entladestellen.

Die Auslieferung ist für den Zeitraum Herbst 2019 bis Frühjahr 2020 vorgesehen. Alle vier Gastanker werden die Raffinerie von INEOS in Köln mit Butan versorgen. Das Gas wird in Europas größtem Butantank gelagert, der derzeit am Oiltanking Antwerp Gas Terminal (OTAGT) im Antwerpener Hafen entsteht.