Print Friendly, PDF & Email

Auf der Veka-Werft im niederländischen Lemmer haben die Arbeiten für den Bau der beiden größten Butantanker Europas begonnen. Die Einheiten sind etwa dreimal so groß wie die heutigen Rheinschiffe.

Die Neubauten wurden in einer Kooperation zwischen Ineos Trading & Shipping und Imperial Logistics entwickelt. Sie sind zum Transport von Gas aus dem weltweit größten Butantank vorgesehen, der aktuell im Oiltanking Antwerpen Gas Terminal (OTAGT) im Hafen von Antwerpen konstruiert wird, zur Ineos-Raffinerie nach Köln.

Ineos, Imperial Logistics und Veka haben bei der Planung der modernen Schiffe nach eigenen Angaben eng zusammenarbeitet und werden auch beim Bau der 110 m langen und 17,50 m breiten Einheiten kooperieren. Die Schiffe haben eine Kapazität für 3.024 t Butan und verfügen über je sechs Tanks. Der Antrieb der Neubauten erfolgt über je drei Motoren.
Darüber hinaus würden die Tanker über einen erhöhten Kollisionsschutz verfügen und ihre Hilfsantriebe würden mit einer vollständigen Schalldämmung ausgestattet, um die Lärmvorschriften an den Abladestellen zu erfüllen, heißt es.

Die beiden neuen Schiffe gehören zu den vier Einheiten, die Ineos und Imperial Logistics bestellt haben. Die beiden übrigen Tanker mit 110 m Länge und 15 m Breite, zwei Motoren und einer Kapazität von 2.428 t Butan sind ein wenig kleiner.

Teilen: