Gökhan Dogan (links) nimmt die Glückwünsche von DIHK-Präsident Eric Schweitzer entgegen
Gökhan Dogan (links) nimmt die Glückwünsche von DIHK-Präsident Eric Schweitzer entgegen. Foto: DIHK
Print Friendly, PDF & Email

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat Gökhan Dogan, Auszubildender bei der Hamburger Fährreederei Hadag, als besten deutschen Prüfungsteilnehmer im Ausbildungsberuf Hafenschiffer ausgezeichnet.

Die »Nationale Bestenehrung in IHK-Berufen« fand in Berlin statt. Die Festrede hielt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

Der zweifache Familienvater Dogan hat seine Ausbildung als Hafenschiffer mit der Gesamtnote »sehr gut« abgeschlossen. »Durch die Ausbildung zum Hafenschiffer konnte ich mein Hobby zum Beruf machen«, so der Preisträger. Er ist bereits der 4. Hadag-Auszubildende, der vom DIHK ausgezeichnet wurde. Seit 2002 hat die Hadag nach eigenen Angaben insgesamt 67 Hafenschiffer erfolgreich ausgebildet. Auch im kommenden Jahr wollen man
wieder neue Auszubildende zum Hafenschiffer einstellen, so das Unternehmen.

»Es ist uns eine besondere Freude, diese Auszeichnung auch in diesem Jahr
erhalten zu haben«, so Tobias Haack, Vorstand der Hadag. Dogan sei ein sehr ambitionierter Mitarbeiter und man freue sich, dass er seine berufliche Laufbahn bei der Hadag fortführe.

Die Hadag betreibt Hafenfähren im Hamburger Hafen und auf der Elbe innerhalb des Hamburger Verkehrs Verbands (HVV). Insgesamt bietet die Reederei mit ihren 26 Einheiten sieben Linien an, die zusammen 20 Anleger anfahren. 74 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wickeln als Kapitäne den Fährverkehr im Hamburger Hafen ab. Jährlich kämen mehr als 330.000 sm zusammen, hieß es. Derzeit gehören fünf Auszubildende zum Team.

Der Fährbetrieb auf der Elbe findet zunehmend Zuspruch: In den vergangenen 20
Jahren hat sich die Fahrgastanzahl nach Unternehmensangaben auf rund 9 Mio. Fahrgäste mehr als verdreifacht.

Gegründet wurde die Hadag 1888 als Reederei unter dem Namen »Hafendampfschiffahrts-Actien-Gesellschaft«.