Print Friendly, PDF & Email

Zur effizienteren Gestaltung des Bahntransports hat der Hafenbetrieb Rotterdam die Anwendung OnTrack entwickelt, mit der Bahnbewegungen in Echzeit verfolgt werden können.

Über 250 internationale Bahnverbindungen laufen vom und zum Rotterdamer Hafen. Der schienengebundene Güterverkehr gilt als eine vergleichsweise nachhaltige Transportart. Auch deshalb gewinnt der Transport von Ladung zwischen dem Rotterdamer Hafen und dem Hinterland zunehmend an Bedeutung.

Zur weiteren Optimierung des Transports von Gütern mit der Bahn zwischen dem Rotterdamer Hafen und dem Hinterland benötigten die Mitglieder in der Supply Chain einen Einblick in die Planung sowie Statusinformationen des Bahnverkehrs und dessen Abfertigung. Derzeit nutzen die meisten Terminals jeweils ein eigenes Planungssystem und eigene Standards für den Bahnverkehr. Der Informationsaustausch erfolgt überwiegend per Telefon und E-Mail.

Bahntransporte in Echtzeit verfolgen

OnTrack hingegen ermöglicht einen Echtzeitüberblick über den Bahntransport im Rotterdamer Hafen und dessen Abfertigung am Terminal. Die Anwendung entspreche damit dem Bedarf von Terminals und Transportunternehmen, die dadurch effizienter planen und sich besser auf Abweichungen einstellen könnten, so die Niederländer. »OnTrack kombiniert Daten von verschiedenen Parteien in der Schienen-Supply-Chain und bereichert sie mit intelligenten Algorithmen über die Geschäftsabläufe.«

Mit OnTrack erhalten Transportunternehmen einen Einblick in die Abfertigung des Zugs an einem Terminal. Es gibt Informationen, wie viele Container oder Waggons be- oder entladen wurden und wann der Vorgang voraussichtlich abgeschlossen sein wird. Abweichungen vom geplanten Zeitfenster seien direkt sichtbar und müssten nicht mehr auf verschiedenen Websites oder telefonisch eingeholt werden, so der Hafenbetrieb.

Auf Änderungen des geplantes Ablaufs reagieren

OnTrack listet die abzufertigenden Züge in einem Terminal auf, inklusive des voraussichtlichen Zeitplans
OnTrack listet die abzufertigenden Züge in einem Terminal auf, inklusive des voraussichtlichen Zeitplans. © Hafenbetrieb Rotterdam

Ein Terminal erhält durch OnTrack einen besseren Einblick in die voraussichtlichen und tatsächlichen Abfahrtszeiten der Züge, die das jeweilige Terminal ansteuern. Durch die Benachrichtigungen könnten alle Partner besser auf Abweichungen reagieren und dadurch ihre Teams und Kapazität optimieren. Auch für Bahnunternehmen und Inlandterminals werde die neue Anwendung in Kürze verfügbar sein, so die Rotterdamer.

OnTrack wurde in Zusammenarbeit mit verschiedenen Marktparteien unter dem Projektnamen HaROLD entwickelt und getestet. Nach Auskunft der Rotterdamer Hafenbehörde beginnt Anfang April 2019 die operative Nutzung durch nahezu alle Verkehrsunternehmen und Terminals, die Ladung über den Rotterdamer Hafen transportieren. Sollte bei nationalen und internationalen Häfen Interesse an der Anwendung bestehen, könne sie auch an anderen Orten eingeführt werden.

Teilen: