Foto: viadonau
Print Friendly, PDF & Email

Bulgarien hat als viertes Land nach Ungarn, Kroatien und Serbien die »Danube Navigation Standard Forms« (DAVID) gesetzlich eingeführt. Damit schreitet der Abbau administrativer Barrieren für die Donaulogistik voran.

Ab sofort sind diedrei DAVID-Formulare auch im Bulgarischen RIS-System (Single Window / BULRIS) abrufbar. Besagte Formulare ersetzen die drei meist genutzten Grenzkontrollformulare (Ankunfts- und Abfahrtsmeldung, Besatzungsliste und Fahrgastliste) und tragen so zur Harmonisierung der Grenzkontrollprozesse im Donauraum bei.

Bis Ende 2021 sollen die DAVID-Formulare flächendeckend auch in Rumänien, in der Republik Moldau und in der Ukraine eingeführt werden.

Die DAVID-Formulare wurden – koordiniert von der österreichischen Wasserstraßengesellschaft viadonau – in der Arbeitsgruppe der EU-Donauraumstrategie von den Schwerpunktbereichen PA1a (Binnenwasserstraßen) und PA11 (Sicherheit) unter Einbeziehung des Schifffahrtssektors und Experten entwickelt.

Teilen: