Kümo für Covestro

Print Friendly, PDF & Email

Mit dem Küstenmotorschiff »Amadeus Titanium« baut die HGK Shipping ihre Shortsea-Flotte aus. Aufgrund erwarteter Mengensteigerungen hat sich Covestro für die Zeitcharter eines Schiffes entschieden, das ausschließlich für die Verkehre des Unternehmens eingesetzt werden soll. Im Rahmen eines mehrjährigen Vertrags ließ die HGK Shipping Group eigens einen Dry Bulk-Coaster an die spezifischen Anforderungen des Chemieherstellers anpassen.

Ausgestattet mit vier Spezialtanks kann die »Amadeus Titanium« nun rund 2.000 t Salzsäure oder Natronlauge transportieren. Unter niederländischer Flagge wird der Tanker künftig Kunden in ganz Europa bedienen.

Die Tochterunternehmen der HGK Shipping Group sind bereits seit mehr als 80 Jahren für den heutigen Chemiekonzern Covestro tätig. So wird auch der Salzsäure-Binnenvorlauf von Deutschland zum Seehafen von mehreren Binnenschiffen der HGK Shipping übernommen.

Die HGK-Tochter Amadeus, die den neuen Liquid Coaster stellt, werde im Rahmen eines umfassenden Servicevertrages zudem die operative Abwicklung der Schiffslogistik für Covestro übernehmen, teilte die HGK Shipping mit.Das neue Schwergewicht in der Binnenschifffahrt war durch die Übernahme der Imperial-Flotte durch die Häfen und Güterverkehr Köln (HGK) im Sommer dieses Jahres entstanden.

Teilen: