Wasserschutzpolizei Brake ermittelt Verstöße
Print Friendly, PDF & Email

In Köln-Niehl ist es zu einem folgenschweren Schiffsunfall gekommen. Ein Gütermotorschiff mit aufgestelltem Autokran prallte gegen eine Brücke.

Die Kollision ereignete sich bei der Einfahrt des Gütermotorschiffes in den Hafen bei Rhein-km 696. Dabei kollidierte das Schiff samt aufgestelltem Kran  gegen eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke, woraufhin der Kran abgerissen wurde und im Hafenbecken versank.

Personen wurden laut einer Mitteilung der Polizei bei dem Unfall nicht verletzt. Der 50-jährige Schiffsführer und seine Matrosen hatten sich offenbar mit der Höhe verschätzt. Es habe sich kein Hinweis auf Alkohol- oder Drogenkonsum ergeben, heißt es in der Mitteilung.

Durch den Aufprall sei die Brücke beschädigt worden. Das Bauwerk musste gesperrt werden, ebenso die halbseitige Brückendurchfahrt für den Schiffsverkehr. Im Laufe des Donnerstagvormittag (19. Oktober) sei der Kran geborgen und die Instandsetzung der Brücke veranlasst worden.