Print Friendly, PDF & Email

Der geplante Containerhafen am Mittellandkanal in Bohmte im Landkreis Osnabrück soll im Jahr 2023 in Betrieb genommen werden. Mit diesem Termin rechnet der Hafen Wittlager Land (HWL). Bereits Ende 2020 soll der Umschlag im dann umgebauten Bestandhafen in Bohmte-Leckermühle beginnen.

Beide Termine nannte die HWL-Geschäftsführung bei einer Informationsfahrt zu den Häfen Spelle-Venhaus und Hengelo, an der insgesamt 17 Vertreterinnen und Vertreter der Gesellschafterversammlung, des Aufsichtsrates und der Geschäftsführung der HWL teilnahmen. Die HWL ist eine gemeinsame Gesellschaft der Beteiligungs- und Vermögensgesellschaft mbH des Landkreises Osnabrück (Bevos) und der drei Gemeinden Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln.

In Bohmte können Schiffe bis zu einer Länge von 110 m fahren. Stefan Sänger, Geschäftsführer des Hafens Spelle-Venhaus zeigte großes Interesse an den Entwicklungen am Standort in Bohmte-Leckermühle und will sich vor Ort selbst einmal einen Eindruck verschaffen.

Nach dem Besuch in Spelle-Venhaus ging es weiter in Richtung Hengelo in den Niederlanden. In unmittelbarer Nähe in Almelo wurde kürzlich eine zweite Umschlaganlage der Kombi Terminal Twente (CTT) errichtet, die in ihrer Größe mit dem geplanten Containerhafen in Bohmte-Leckermühle vergleichbar ist. Aufgrund entsprechender Abfragen bei Betrieben in der Region wird in Bohmte-Leckermühle mit einem Umschlagvolumen von 50.000 bis 80.000 TEU pro Jahr gerechnet.

Zusammenarbeit zwischen Bohmte und den Niederlanden?

Die Hauptrelation mit 75 % des Gesamtaufkommens ist immer schon der Hamburger Hafen gewesen, der durchgängig zweilagig mit Binnenschiffen angefahren werden kann. Die CTT hatte bereits im Jahre 2017 den Kontakt mit der HWL gesucht. Hierdurch habe sich ein interessanter Austausch ergeben, der fortgesetzt werden solle, heißt es.

Siegfried Averhage, Mitglied der Geschäftsführung der HWL, erläuterte, dass aufgrund der Planungsfreigabe durch die Gremien der HWL im vergangenen Herbst die Planungen für den Bestandshafen, für den Containerhafen und für die Verkehrsinfrastruktur auf Hochtouren laufe.

Im Sommer dieses Jahres soll der Planfeststellungsantrag für den Containerhafen gestellt werden. Zudem sollen dann die Abbrucharbeiten am Bestandshafen sowie die Erschließungsarbeiten zur Verlegung der Hafenstraße und Ertüchtigung des Knotenpunktes an der Bundesstraße B 51 beginnen. Der Hafenumschlag in Bohmte könne somit ab Ende 2020 im Bestandshafen und 2023 im neuen Containerhafen erfolgen.

Die Bürgermeister der drei Gemeinden im Wittlager Land, Timo Natemeyer, Klaus Goedejohann und Rainer Ellermann machten deutlich, dass die HWL-Planung weiter sachlich und konstruktiv von den Gremien der drei Gemeinden mit breiter Unterstützung begleitet werde: »Die HWL ist eine große Chance für die ganze Region, da sind wir uns einig, so die Bürgermeister.«

Teilen: