Print Friendly, PDF & Email

Von hohen Erwartungen geprägt war die diesjährige 15. Auflage der Maritime Industry im niederländischen Gorinchem. Mit 10.964 Fachbesuchern, die auf 500 Aussteller trafen, haben sich die Hoffnungen der Veranstalter erfüllt

Die Veranstalter hatten sich intensiv auf die Jubiläumsauflage vorbereitet. Eine vergrößerte Ausstellungsfläche gehörte ebenso dazu wie eine funktionsfähige Klimaanlage. Auch am Rahmenprogramm wurde eifrig gearbeitet: Unter dem Begriff »Wissenstheater« traten verschiedene Referenten an, um über aktuelle Themen des maritimen Sektors zu informieren.

Themen wie Niedrigwasser auf den Flüssen, Emissionswerte für die Binnenschifffahrt, logistische Chancen oder die Entgasung an Bord zogen große Aufmerksamkeit auf sich. Für die Ausgabe 2020 der Maritime Industry soll das Wissenstheater weiter ausgebaut werden.

Einen angenehmen Nebeneffekt konn­ten die Veranstalter zudem verbuchen: Während der Messe wurden 19.250,50 € für die Stichting Vrienden van het Sophia (Freunde der Sophia Foundation) gesammelt. Diese Stiftung kommt dem Erasmus MC-Sophia Kinderkrankenhaus in Rotterdam zugute.

»Wir blicken mit einem unglaublich begeisterten und positiven Gefühl auf diese Messe zurück. Und die Tatsache, dass wir am Ende einen so schönen Scheck an die Friends of Sophia Foundation ausstellen konnten, war das Tüpfelchen auf dem ›i‹«, sagte Bianca van Grinsven im Namen der Schifffahrtsindustrie bei der Scheckübergabe.

Aufgrund des stetigen Erfolgs der Maritime Industry haben sich bereits 267 Aussteller für die nächste Ausgabe der etablierten Messeveranstaltung am 12., 13. und 14. Mai 2020 in der Evenementenhal Gorinchem angemeldet. »Das zeigt viel Selbstvertrauen und Anerkennung. Es liegt an uns, alles in unserer Macht Stehende zu tun, um die umfassendste Plattform für den maritimen Sektor anzubieten. Auf jeden Fall werden wir dies mit einem komplett neuen Obergeschoss tun«, sagt Van Grinsven. Die Renovierungsarbeiten hätten bereits begonnen. Der Bau einer zweiten hochmodernen und vollwertigen Ausstellungshalle stehe kurz bevor.

Wie in den Vorjahren zeigte sich die Maritime Industry als Gradmesser der maritimen Wirtschaft, auch über die Niederlande hinaus. Im Kern aber zeigt die Messe die Leistungsbreite und die Innovationsbereitschaft der Schifffahrtsindustrie. Einige der Aspekte, die auf der MI thematisiert wurden, sind auf den nächsten Seiten dieser Ausgabe dargestellt.


Hermann Garrelmann

Teilen