SBO Lagerhalle Getreide Lovosice
Foto: SBO
Print Friendly, PDF & Email

Im tschechischen Binnenhafen Lovosice an der Elbe haben die Sächsischen Binnenhäfen Oberelbe (SBO) und ihre Tochtergesellschaft Česko-saské přístavy (ČSP – Tschechisch-Sächsische Häfen) eine moderne Lagerhalle für landwirtschaftliche Güter eingeweiht.

In einer fünfmonatigen Bauzeit und mit einem Investitionsvolumen von 720.000 € entstand die Halle im westlichen Teil des Lovosicer Hafens, unmittelbar neben der seit 2006 bestehenden Salzlagerhalle.

Nutzer der neuen Lagerhalle und gleichzeitig strategischer Partner ist die Firma Glencore Agriculture Czech aus Usti nad Labem. Auf einer Nutzfläche von 1.000 m² können ab sofort bis zu 3.500 t Sojaschrot und Getreide eingelagert werden. Die logistische Abwicklung (Anlieferung, Umschlag, etc.) übernimmt die CSP im Auftrag von Glencore. Die Belieferung der Lagerhalle kann per Waggon und Lkw erfolgen. Dazu hat die CSP zwei moderne Getreidemuldenkipper mit GMP-Zertifizierung (Good Manufacturing Practice) sowie einen neuen Liebherr-Radlader L542 angeschafft.

Die Errichtung der Lagerhalle sei ein weiterer Schritt zur Erschließung des Hafengeländes in Lovosice. »Mit der neuen Halle haben wir unsere Lagerkapazitäten im Hafen Lovosice noch einmal deutlich erweitert«, sagt Heiko Loroff, Geschäftsführer der SBO und CSP. »Unseren Kunden stehen bereits eine Salzlagerhalle mit einer Kapazität von 23.000 t, zwei Siloanlagen mit 40.000 und 5.000 t sowie eine weitere Lagerhalle für landwirtschaftliche Güter mit 2.000 t zur Verfügung.«

Der Hafen Lovosice als trimodales Terminal biete eine verkehrsgünstige Anbindung und gewährleiste einen reibungslosen Weitertransport der Güter per Binnenschiff, Eisenbahn und Lkw, heißt es.