Print Friendly, PDF & Email

JRC/Alphatron Marine hat die Binnen-Version des UKW-Funkgeräts JHS-800S der

Klasse A vorgestellt. Es ist mit der »Block Channel«-Funktion ausgestattet, die bei

Eintritt in einen neuen Bereich automatisch den passenden Funkkanal einstellt

Die europäischen Binnenwasserstraßen sind in verschiedene Blockgebiete unterteilt, die jeweils einen anderen UKW-Kanal verwenden. Normalerweise muss die Besatzung den UKW-Kanal manuell wechseln. Dies ist aufgrund der »Block Channel«-Funktion bei dem neuen Gerät nun nicht mehr erforderlich. Der UKW-Kanal wird automatisch auf den richtigen Blockkanal eingestellt, wenn sich das Schiff von einem Blockbereich in einen anderen bewegt. Dadurch werde der Funkverkehr viel sicherer, da nicht mehr der falsche Blockkanal eingestellt werden könne, so JRC/Alphatron.

Die All-in-One-Einheit (Steuereinheit mit Lautsprecher, Sprechfunkgerät, Touch Display und DSC) verfügt laut Hersteller über eine hohe Empfindlichkeitsleistung, einen Hi-Fi-Ausgang und ist wasserdicht bei einem Schutzgrad von IP56. Eine kristallklare HI-FI-Audioqualität werde auf Grund der hochwertigen Lautsprecher gewährleistet, heißt es. Hierbei wirkten sich auch die Entzerrfunktionen für tiefe, normale und hohe Stimmen positiv aus.

Das JHS-800S gilt als das weltweit erste Klasse-A-Marine-UKW-Funkgerät mit einem 5-Zoll-LCD-Farb-Touchscreen und hoher Helligkeit. Des Weiteren verfügt es über eine Bluetooth-Schnittstelle, um ein drahtloses Mobilteil verwenden zu können sowie neue innovative Funktionen für die Wiedergabe und Aufzeichnung von Übertragungen in Echtzeit. Die Selbstdiagnosefunktion sei übersichtlich und anwenderfreundlich gestaltet, so JRC/Alphatron.

Alphatron bietet maßgeschneiderte Produkte für die Binnenschifffahrt mit Schwerpunkt Navigation und Kommunikation. Durch die Zusammenarbeit mit JRC konnten wir eine Reihe von verschiedenen Flussradarmodellen, wie die JMA-608 und JMA-610 Anlage, auf den Markt bringen, so das Unternehmen.

Von Bedeutiung ist bei JRC/Alphatron auch die Ausbildung, die man – sowohl technisch als auch betrieblich – in mehreren Schulungszentren weltweit anbietet. Das Angebot nutzen Händler, Reedereien, Werften und andere Akteure in diesem Bereich ebenso wie Besatzung, Inspektoren, Montagepersonal, Land- oder Bordwartungspersonal.

Seit Februar 2020 verfügt die Ausbildungsabteilung in Rotterdam über neue Simulatoren von Vstep, auf denen die Auszubildenden unter Verwendung der neuesten Software geschult werden können. Dadurch sind nun auch das ECDIS Type Specific Training und das Marcom-A Training wieder möglich.

Wegen der Corona-Pandemie wird vorübergehend eine Online-Schulung für die Ausbildung auf dem Wärtsilä Navi-Sailor 4000 ECDIS angeboten.

Teilen