Print Friendly, PDF & Email

Das niederländische Kabinett stellt im Zuge eines Klimapakets bis 2030 ingesamt 79 Mio. € für die umweltfreundliche Nachrüstung von Binnenschiffen bereit. Das von der Regierung in Den Haag aufgelegt Programm zur Reduzierung von Stickoxid-Emissionen ist mit insgesamt 5,1 Mrd. € ausgestattet. Der Großteil kommt der Landwirtschaft und Umweltschutzmaßnahmen zugute.

In der Binnenschifffahrt sollen Nachrüstungen (Retrofits) von Bestandsmotoren auf Binnenschiffen gefördert werden. Zuschüsse gibt es für den Einbau von SCR-Katalysatoren, um den Ausstoß von Stickoxiden (NOx) um 80% pro Schiff zu senken, heißt es in dem von Agraministerin Carola Schouten präsentierten Eckpunktepapier.

Das Geld aus dem neue Förderprogramm ergänzt den bereits beschlossenen »Green Deal« für den maritimen Sektor des Landes. Der Großteil, insgesamt 63 Mio. €, werden zwischen 2021 und 2025 gezahlt. Bereits in diesem Jahr sind es 4 Mio. €, im Jahr 2021 dann 12 Mio. €. Bis 2029 sinkt das Jahresbudget bis auf 2 Mio. € ab. Zusätzlich sollen Landstromanlagen in den Häfen von Rotterdam und IJmuiden gefördert werden. Dafür sind ebenfalls 12 Mio. € vorgesehen.

Teilen