Das WienCont Containerterminal
Das WienCont Containerterminal. © WienCont
Print Friendly, PDF & Email

WienCont, Terminalbetreiber im Hafen Wien, meldet deutliche Zuwächse im Containergeschäft. Die Marke von 400.000 TEU soll dieses Jahr erreicht werden.

Zuletzt hatte es, vor allem wegen dem verstärkten Wettbewerb mit dem ÖBB-Terminal in Inzersdorf, rückläufige Zahlen gegeben. »In diesem Jahr werden wir die magische Marke von 400.000 Containereinheiten übertreffen«, sagt Wien Holding-Chef Kurt Gollowitzer. Zum Vergleich: 2019 wurden am Containerterminal rund 376.000 TEU abgewickelt..

Zudem sei die die Zahl der wöchentlichen Züge, die in Wien in Richtung der europäischen Seehäfen abgefertigt werden, auf 110 Züge erhöht werden. Das neu aufgebaute Trailer-Geschäft sei trotz der anhaltenden Corona-Krise ein »Zusatz-Turbo«, heißt es. Die Züge kommen unter anderem aus Hamburg, Rotterdam, Antwerpen, Koper oder Rijeka.

Der Umsatz soll laut WienCont ungefähr das Niveau von 2019 erreichen. Damals wurden rund 36 Mio. € und ein Gewinn von 3,6 Mio. € erwirtschaftet.

Teilen: