Print Friendly, PDF & Email

Die Flagge der Werften hält HEINRICH HARBISCH (HA-DU) bereits seit 1908 hoch. Das Unternehmen mit Sitz in Duisburg war der einzige Schiffbetrieb auf der diesjährigen STL. Geschäftsführerin Kerstin Wendt zeigt sich mit dem Verlauf der ersten acht Monaten zufrieden. Es hätten mehrere größere Reparaturen an Frachtschiffen angestanden. Zumeist habe dies Ruder- und Wellenanlagen betroffen. Durch die Pandemie sei es aber schon eine gewisse Herausforderung, an den Schiffen zu arbeiten. Bei HA-DU übernehmen dies insgesamt 14 Beschäftigte. Weil eine andere Werft Probleme mit dem Niedrigwasser gehabt habe, habe man sogar einen Auftrag übernommen. Auf dem Werftgelände in Duisburg können neben Frachtern auch Flusskreuzer repariert werden. Weil die Personenschifffahrt wegen der Corona-Pandemie jedoch über Monate vollständig zum Erliegen gekommen war, habe sich dies natürlich auch in diesem Segment bemerkbar gemacht. Hier hätten kaum nennenswerte Reparaturen angestanden, so die Managerin.

Teilen