A-Rosa
© A-Rosa
Print Friendly, PDF & Email

Der Kreuzfahrtveranstalter A-Rosa bringt aufgrund steigender Buchungsanfragen und der sich beruhigenden Corona-Situation weitere Schiffe in Fahrt.

Die A-Rosa-Flotte wird sukzessive reaktiviert, im Laufe des Junis und Julis gehen weitere Schiffe in Dienst. »Aufgrund der guten Resonanz auf unseren Restart und die immer weiter ansteigenden Buchungsanfragen haben wir entschieden, weitere Schiffe auf Rhein, Donau und Rhône in Fahrt zu bringen«, erläutert A-Rosa-Chef Jörg Eichler.

Gleichzeitig wurde der Fahrplan für die gesamte Restsaison festgelegt, um den Gästen höchstmögliche Planungssicherheit zu geben. Insgesamt werden dieses Jahr mindestens neun der zwölf A-Rosa-Schiffe unterwegs sein und fast alle laut Katalog geplanten Routen auf Douro, Donau, Rhein und Rhône fahren.

Los geht es bereits in den nächsten Tagen auf dem portugiesischen Douro. Saisonstart auf der Donau ist am 19. Juni, auf dem Rhein am 27. Juni und auf der Rhône am 31. Juli. Ausgesetzt bleiben dagegen die Fahrten auf der Seine.

Teilen: