Print Friendly, PDF & Email

Der Auto-Logistiker BLG hat im bayerischen Donau-Hafen Kehlheim das dritte Autoregal für Kia Deutschland in Betrieb genommen.

Das neue Autoregal »P3« auf dem 547.000 m3 großen BLG Auto-Terminal-Gelände Kelheim hat eine Länge von 155 m, eine Breite von 84 m und eine Höhe von 23 m. Es wurde exklusiv für den Kunden Kia Deutschland gebaut. Auf acht Ebenen bietet es überdachte Stellfläche für 5.368 Fahrzeuge. Das erhöht die Anzahl der überdachten Plätze auf dem Terminalgelände auf insgesamt 13.000, so BLG.

Für die Errichtung des Autoregals war die Goldbeck Ost GmbH verantwortlich. Das Investitionsvolumen lag den Angaben zufolge bei rund 24 Mio. €.

Im Zuge der Kapazitätserweiterung hat die BLG-Gruppe auch einen langfristigen Vertrag über die weitere Zusammenarbeit mit Kia Deutschland geschlossen. Seit der Eröffnung des Kia-Werks im slowakischen Zilina 2006 arbeitet der BLG-Standort in der Nähe von Regensburg für den südkoreanischen Automobilhersteller. Die Neufahrzeuge für den deutschen Markt erreichen den Kelheimer Terminal per Bahn, dann erfolgt die technische Aufbereitung inklusive Sondereinbauten und Lagerung der Fahrzeuge. Die BLG AutoTransport GmbH & Co. KG, die einen eigenen Stützpunkt auf dem Terminal unterhält, verteilt die Fahrzeuge an den Handel.

 

Teilen: