Print Friendly, PDF & Email

Die Neptun Werft und das Aus- und Fortbildungszentrum Rostock (AFZ) unterstützen Berufsschullehrer aus Vietnam. Ihnen wird Know-how in verschiedenen Berufen näher gebracht.

Ende Mai 2019 starteten an neun Bildungszentren in Deutschland insgesamt 264 Berufsschullehrer und 29 Dolmetscher aus Vietnam in einen viermonatigen Weiterbildungskurs. Die Pädagogen aus dem südostasiatischen Land werden vertraut gemacht mit dem dualen Ausbildungssystem hierzulande und erhalten tiefere Kenntnisse zu Ausbildungsmodulen in verschiedenen Berufen.

Eines der in das Pilotprojekt involvierten Bildungszentren ist das AFZ in Rostock. Hier eignen sich gegenwärtig insgesamt 28 vietnamesische Berufsschullehrer umfassendes Wissen zu den Ausbildungsmodulen in den Berufen Elektrotechniker, Mechatroniker, Schiffsmechaniker, Industriemechaniker und Konstruktionsmechaniker an. Für das Fortbildungsmodul Konstruktionsmechaniker hat es die Neptun Werft in Kooperation mit dem AFZ übernommen, den Gästen aus Vietnam praxisnah Know-how und Erfahrungen in der Berufsausbildung in einem Schiffbaubetrieb zu vermitteln.

Die Neptun Werft bildet seit vielen Jahren junge Menschen zu Anlagen-, Industrie- und Konstruktionsmechanikern sowie Industrieelektrikern und Elektronikern für Betriebstechnik aus. Das Unternehmen setzt verstärkt auf die Ausbildung eigener Fachkräfte, um die Aufgaben beim Bau von Maschinenraum-Modulen für seegängige Kreuzfahrtschiffe und von Flusskreuzlinern zu bewältigen.

Mit Start des Ausbildungsjahres 2019/20 hat die Neptun Werft nach eigenen Angaben die Ausbildungsquote um 50 % erhöht, so dass fortan pro Jahr 18 Azubis eine Berufsausbildung am Standort in Warnemünde aufnehmen werden. In diesem Jahr sollen 100 zusätzliche Jobs entstehen. Vor allem in der Fertigung sucht die Werft Fachkräfte wie Schweißer, Schiffbauer und Rohrschlosser sowie Führungskräfte mit einer Qualifizierung zum Industriemeister.