Patricia Erb-Korn VBW
Patricia Erb-Korn (Foto: VBW)
Print Friendly, PDF & Email

Nach dem Bundesverband Öffentlicher Binnenhäfen (BÖB) hat auch der Verein für europäische Binnenschifffahrt und Wasserstraßen (VBW) das Kooperationskonzept abgesegnet.

»Wir freuen uns außerordentlich, dass wir jetzt richtig mit der gemeinsamen Arbeit loslegen können«, betont VBW-Präsidentin Patricia Erb-Korn. Sie wurde ebenso wie ihre Stellvertreter und die Ausschussvorsitzenden auf der Jahres-Mitgliederversammlung neu bestellt.

Neben der bereits seit Mai eingerichteten gemeinsamen Geschäftsführung unter Marcel Lohbeck ist im nächsten Schritt eine gemeinsame Ausschussarbeit der beiden Verbände geplant. Mit einem Fachausschuss für die »Digitalisierung von Binnenschifffahrt, Häfen und Wasserstraßen« soll ein erster gemeinsamer Ausschuss eingerichtet werden. Er entsteht in der Nachfolge des bisherigen VBW-Ausschusses »Telematik«, der um Mitwirkende aus dem BÖB ergänzt werden soll.

Er wird sich mit dem digitalen Dialog zwischen Wirtschaft und Verwaltung beschäftigen, einer Aufgabe, die sich aus dem Masterplan Binnenschifffahrt ableitet. Geplant ist es, eine  Roadmap für die Digitalisierung des Systems Wasserstraße zu erarbeiten.

Weitere enge Kooperationen zwischen den Ausschüssen für verkehrswirtschaftliche Fragestellungen und den Rechtsausschüssen beider Verbände werden den Angaben zufolge angestrebt.

Die diesjährige Mitgliederversammlung des VBW fand erstmalig in der Geschichte per Videokonferenz statt. Auf sein etabliertes Bankett, dem jährlichen gesellschaftlichen Höhepunkt der Vereinsarbeit, hatte der VBW dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie verzichtet.

Die Ausschuss-Vorsitzenden:

  • Michael Heinz, Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, für den Fachausschuss »Binnenwasserstraßen und Häfen«,
  • Nils Braunroth, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, für den Fachausschuss »Telematik« (künftig Fachausschuss »Digitalisierung«),
  • Prof. Dr. Patrick Schmidt, Kanzlei NJP Grotstollen, für den Rechtsausschuss,
  • Dr. Wolfgang Hönemann, Port of Rotterdam, für den Fachausschuss »Verkehrswirtschaft« und 
  • Jens Ley, Entwicklungszentrum für Schiffstechnik und Transportsysteme e.V. (DST), für den Fachausschuss »Binnenschiffe«.

Der Verein für europäische Binnenschifffahrt und Wasserstraßen e.V. (VBW) besteht seit mehr als 140 Jahren als fachwissenschaftliche Organisation zur Förderung des Verkehrsträgers Wasserstraße. Ihr gehören Vertreter aus Binnenschifffahrt, Binnenhäfen, verladender Wirtschaft sowie aus Verwaltung und wissenschaftlichen Einrichtungen an. Kernelement sind die mit internationalen Experten besetzten Fachausschüsse.  

Teilen: