Sind Teil des spc-Netzwerks: die beiden EGP-Geschäftsführer Thomas Becken (li.) und Mathias Tenisson (re.) ©: EGP
Print Friendly, PDF & Email

Mit Wirkung zum 1. April tritt die Eisenbahngesellschaft Potsdam mbH (EGP) dem Trägerverein des ShortSeaShipping Inland Waterway Promotion Center (spc) bei.

Das Werben für mehr Transporte auf Wasser- und Schienenwegen, der damit verbundene multimodale Gedanke und die Ausbildungsaktivitäten hat die EGP laut eigenen Angaben motiviert, das Netzwerk mit ihrer Mitgliedschaft zu unterstützen. Das seien wichtige Themen. »Wir sind bereits mit Mitgliedern vernetzt, möchten dies aber gerne noch ausbauen und meinen daher, sehr gut zum spc zu passen«, betonen die beiden EGP-Geschäftsführer Thomas Becken und Mathias Tenisson.

»Das Portfolio und die multimodalen Aktivitäten der EGP passen sehr gut in das spc- Netzwerk. Eines unsere Ziele ist es, unsere Präsenz in den ostdeutschen Bundesländern zu stärken und der Beitritt der EGP wird dies weiter forcieren«, ergänzt der spc-Vorsitzende Knut Sander.

Die zur ENON Gruppe gehörende EGP, die auch am Elbe Port Wittenberge beteiligt ist, bietet kombinierte Transporte auf Schiene, Straße und Wasserwegen an. Durch ihren Beitritt wächst der spc-Verein auf nun 60 Mitglieder an.

Teilen: