Print Friendly, PDF & Email

Anlässlich des Greentech Festivals in Berlin haben Würth Elektronik und Unleash Future Boats den Prototyp »ZeroOne« für ein emissionsfreies, autonomes Wasserfahrzeug gestern vorgestellt.

Würth Elektronik ist Technologiepartner des Start-ups. Die aus der Automobilwirtschaft stammenden Entwickler Stefanie und Lars Holger Engelhard arbeiten mit ihrem Start-up Unleash Future Boats GmbH daran, die »Umweltbelastungen durch die Schifffahrt zu minimieren«. Die erste konkrete Lösung sind die Schleiboote, für die ZeroOne der Prototyp ist.

Unleash Future Boats arbeitet an autonom fahrenden Katamaranen, die über einen elektrischen Antrieb mit Brennstoffzelle und grünem Wasserstoff verfügen. Die niedrigwassertauglichen, barrierefreien On-Demand-Wassertaxis sollen Teil eines nachhaltigen Mobilitätskonzepts für die Bevölkerung und die Gäste der Schleiregion werden und als Modell für andere Küstenregionen und Binnengewässer dienen, teilt das Unternehmen mit. Die umweltfreundliche Antriebsart soll künftig auch als Umrüsttechnologie für konventionell angetriebene Schiffe zur Verfügung stehen.

Emissionsfreie Fahrten über die Schlei
(v.l.): Thomas Waldmann, Alexander Gerfer, David Seiffer, Lars Engelhard und Marco Voigt © Unleash Future Boats

 

Als Partner des Start-ups vermittelt Würth Elektronik Kontakte zu unterschiedlichen Unternehmen in der Würth-Gruppe wie Würth Offshore, Würth Maritim und Würth Industrie, und bietet auch Know-how und Unterstützung bei der Entwicklung der elektronischen Komponenten. Aktuell werden mit Development Kits und Funkmodulen des Elektronikherstellers verschiedene Lösungen für die Kommunikation der Boote untereinander evaluiert.

Teilen: