Duisburg, Plug Power
© duisport
Print Friendly, PDF & Email

Plug Power, einer der führenden Anbieter für Komplettlösungen mit »grünem« Wasserstoff, zieht mit seinem europäischen Hauptsitz in den Duisburger Hafen.

Das Unternehmen will nach eigenen Angaben seine Geschäftsaktivitäten in Europa weiter ausbauen. Dazu gehört die Errichtung eines europäischen Hauptsitzes in Nordrhein-Westfalen – die Wahl fiel auf Duisburg.

Begründet wird dies unter anderem damit, dass Duisburg den weltweit größten Binnenhafen mit einer direkten Anbindung an die großen Seehäfen Antwerpen und Rotterdam habe. Europas bedeutendster Hinterland-Hub biete Plug Power ideale Standortbedingungen, teilte duisport mit.

Als wirtschaftlicher Knotenpunkt bündele duisport bereits einen großen Teil der derzeitigen Kunden von Plug Power, insbesondere in den Bereichen Logistik und Transport. Nordrhein-Westfalen verfüge außerdem überhochqualifizierte Fachkräfte, die einen entscheidenden Beitrag dazu leisten könnten, die Ambitionen des Unternehmens zu verwirklichen.

Bereits im September wurde Duisburg zu einer der deutschen Wasserstofftechnik-Hauptstädte gekürt. Hier entsteht unter anderem das Wasserstoff-Innovationszentrum – kurz ITZ.

Die neue Europa-Zentrale von Plug Power wird auf einem rund 6.500 m² großen Areal entstehen. Dazu gehören ein Innovationszentrum mit technischen Labors sowie einer technischen Kundendienstabteilung, ein Überwachungs-, Diagnose- und technisches Supportzentrum, ein »grüner« Wasserstoffgenerator mit einer Elektrolyseur-Infrastruktur vor Ort sowie ein Versand-, Innovations- und Logistikzentrum.

Das US-Unternehmen Plug Power liefert Wasserstoff-Brennstoffzellen für Elektro-Antriebe und ist einer der weltweit größten Abnehmer von Flüssigwasserstoff.

Teilen: