Print Friendly, PDF & Email

Seit eineinhalb Jahren ist das Redaktionsschiff »Pioneer One« auf Berliner Gewässern unterwegs. Der Medienunternehmer Gabor Steingart will mit einem Neubau expandieren.

Es soll ein zweites Redaktionsschiff geben: die »Pioneer Two«. Denn Steingart will sein journalistisches Angebot vergrößern. Für geplante weitere Newslettern und Podcasts sowie weitere 25 Mitarbeiter wird der Platz zu eng. Daher soll neben angemieteten Räumen in der Bleibtreustraße ein zweites Medienschiff kommen.

Der Bau der »Pioneer Two« ist bereits in Planung. »Wir haben zusammen mit der Lux Werft in Bonn Mondorf die technischen und organisatorischen Voraussetzungen geschaffen«, erklärt Steingart. Die Werft am Rhein hatte bereits die »Pioneer One« gebaut.

Es gibt bereits erste Einblicke in die technischen Details: Das neue Schiff soll eine Länge von 52 m und eine Breite von 8,20 m haben und damit größer werden als die »Pioneer One«. Darin befinden sich dann nach der Fertigstellung zwei Studiokomplexe und der exklusive 4 m hohe Ballsaal mit 110 m², der für TV-Produktionen, Digital-Konferenzen und Galaveranstaltungen gedacht ist. Hinzu kommen eine 80 m² große LED-Fläche auf der Schiffshaut zur Übertragung von Live-Events und eine ausfahrbare Sky-Lounge für Empfänge und Open-Air-Produktionen 6 m über der Wasserlinie. Ebenso gibt es an Bord zwei VIP-Kabinen, reserviert für Stargäste, Produktionsleiter und Aktionäre der »Pioneer Two«.

Finanziert werden soll der Neubau, ebenso wie bereits das erste Schiff, mit Hilfe von Investoren. Einen Termin für den Stapellauf wurde noch nicht bekannt gegeben. (ga)

Teilen: