Contargo-Terminal-Valenciennes
© Contargo
Print Friendly, PDF & Email

Contargo North France hat ein neues Terminal Operating System (TOS) auf dem Containerterminal der Ports de Valenciennes in Betrieb genommen. Es ist eines der ersten Inlandsterminals in Frankreich, das mit einem umfassenden IT-System zur Automatisierung seiner Prozesse ausgestattet wurde.

Als Betreiber des Containerterminals Bruay-sur-Escaut/Saint-Saulve in der Nähe von Valenciennes führt Contargo sowohl bei der Ausrüstung als auch bei den Informations-systemen Verbesserungen durch. Das von Contargo entwickelte System COLA (Contargo Open Logistics Apps), das bereits in mehreren Inlandsterminals von Contargo in Deutschland eingesetzt wird, wurde nun auch im französischen Terminal der Gruppe in Betrieb genommen. Bestehend aus mehreren Apps, ermöglicht es die Automatisierung aller Managementprozesse des Terminals. Es erhöht nach Angaben von Contargo die Sicherheit des Terminals, indem es die Zuverlässigkeit der Daten erhöht, die während des Containertransits zwischen dem Terminal und den verschiedenen Akteuren der Transportkette ausgetauscht werden.

Zu den bereits in Betrieb genommenen Anwendungen gehören die Automatisierung der Lkw-Abfertigung im Terminal, der für das Be- und Entladen von Containern genutzte Barge/Zug-Prozess und die 3D-Verwaltung des Containerparks, die in Echtzeit die Position jedes Containers im Terminal anzeigt.

»Um die Gesamtproduktivität des Terminals in Valenciennes weiter zu verbessern, haben wir auf dieses TOS-Managementsystem gewartet, das sich bei Contargo bereits bewährt hat. Wir stellen bereits eine schnellere Abfertigung der Lkw fest, die nun alle Vorgänge am Terminal in weniger als 15 Minuten erledigen. Das System ermöglicht es uns auch, die Lagerung von Containern zu optimieren und die Abfertigungsleistung der Lastkähne zu erhöhen«, erklärte Gilbert Bredel, Geschäftsführer von Contargo North France.

Teilen: