Glowacki, Eckel, Arge Häfen NRW
© Evonik / RheinCargo
Print Friendly, PDF & Email

Jan Sönke Eckel (RheinCargo) ist zum neuen Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Häfen NRW gewählt worden. ER folgt auf Arndt Glowacki (Evonik).

Veränderungen im Vorstand der »Arbeitsgemeinschaft der Häfen NRW«: Jan Sönke Eckel (48) ist einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt worden. Eckels Vorgänger Arndt Glowacki hatte aufgrund anstehender beruflicher Veränderungen nicht mehr kandidiert. Der Hafen-Experte des Chemie-Konzerns Evonik hatte das Amt seit Mai 2014 inne. Ralf Fink von den Stadtwerken Essen wurde als stellvertretender Vorsitzender ebenfalls einstimmig wiedergewählt.

»Arndt Glowacki hat die AG gemeinsam mit Ralf Fink fast sechs Jahre geführt und in dieser Zeit die Interessen der Mitgliedshäfen insbesondere gegenüber der Landespolitik außerordentlich gut vertreten. Hier gilt es weiter anzusetzen, um die Bedeutung der NRW-Häfen am Rhein, an den Kanälen und an der Weser noch stärker in der öffentlichen und politischen Wahrnehmung zu positionieren«, erklärte Eckel als neuer Vorsitzende nach seiner Wahl.

Jan Sönke Eckel, der vor mehr als drei Jahren in die Geschäftsführung der RheinCargo wechselte, ist schon seit längerer Zeit in der AG Häfen NRW aktiv. Bereits vor Gründung der RheinCargo hatte er die Neuss Düsseldorfer Häfen (NDH) in diesem Gremium vertreten.

Die Arbeitsgemeinschaft der Häfen NRW umfasst 23 Binnenhäfen. Mit einem Güterumschlag von mehr als 40 Mio. t pro Jahr über alle Verkehrsträger ist sie auch die mitgliederstärkste Arbeitsgemeinschaft im Bundesverband Öffentlicher Binnenhäfen (BÖB).

Teilen: