Pillnitz
© Sächsische Dampfschiffahrt
Print Friendly, PDF & Email

Der historische Raddampfer »Pillnitz« und das Salonschiff »Gräfin Cosel« werden vorübergehend zu öffentlichen Verkehrsmitteln.

Seit heute fahren die Schiffe der Sächsischen Dampfschiffahrt im Linienverkehr zwischen Blasewitz und Pillnitz. Der Betrieb werde nach Monaten des coronabedingten Stillstands entsprechend umgestellt, teilte die Reederei mit. Von Freitag bis Sonntag fahren die Schiffe viermal täglich elbaufwärts.

Dabei gilt ein strenges Hygienekonzept, während der Fahrt besteht eine Maskenpflicht. Tickets gibt es ausschließlich online.

Die älteste Raddampferflotte der Welt befindet sich seit Anfang November 2020 in einer Zwangspause. Das Unternehmen war nach zwei Niedrigwasserperioden in die roten Zahlen , Dresdengerutscht, musste im Juni 2020 Insolvenz anmelden und wurde im September von der Schweizer United Rivers AG übernommen.

Teilen: