PureBlue
Die Abwasserreinigungsanlage InnoPack++ wurde für Passagierschiffe entwickelt. Mit der kleineren Version wird die Reinigung von Abwasser auch auf Frachtschiffen möglich sein © PureBlue Water
Print Friendly, PDF & Email

Das niederländische Unternehmen PureBlue Water hat eine Miniversion seiner Abwasserreinigungsanlage InnoPack++ entwickelt. Die InnoPack Mini ist speziell für die Bedürfnisse und Anforderungen auf Frachtschiffen ausgelegt. Von Anna Wroblewski

Das niederländische Unternehmen PureBlue Water hat 2015 seine erste Abwasserreinigungsanlage InnoPack++ in Betrieb genommen und zwar an Bord des Passagierschiffes »William Shakespeare«. Mittlerweile befindet sich die Anlage in vierter Generation auf Passagierschiffen im Einsatz. In diesem Jahr bringt das Unternehmen nun eine verkleinerte Version für die Frachtschifffahrt auf den Markt. Es handelt sich dabei um die InnoPack Mini. Diese ist nicht wie die große »Schwester«-Anlage auf hohe Passagierzahlen, sondern auf ca. zehn Personen ausgelegt.

Erste Installation auf »Ab Initio«

Was PureBlue Water dazu bewogen hat, eine »Downsize« seiner InnoPack++-Anlage zu entwickeln, erläuterte Sven Wittiber, Sales Account Manager, der Binnenschifffahrt. »Der Stein des Anstoßes war ein Auftrag, den wir Anfang 2020 bekommen haben«, so Wittiber. »Und zwar für einen Neubau der Rotterdamer STC Group. Für dieses Trainingsschiff sollten wir eine Anlage mit einer Kapazität von 30 bis 40-Personen entwerfen.« Die Abwasserreinigungsanlage des Neubaus, der auf der Werft Concordia Damen entsteht und im nächsten Jahr unter dem Namen »Ab Initio« in Fahrt kommen soll, war quasi ein Zwischenschritt auf dem Weg zu einer noch kleineren Version.

Anlage für Frachtschifffahrt

Abwasserreinigung in der Miniversion
Sven Wittiber

Vor diesem Hintergrund habe sich das Team von PureBlue Water vorgenommen, die Anlage auch für die Frachtschifffahrt zu entwickeln. »Für Tanker-, Containerschiffe etc. sind Abwasserreinigungssysteme auf dem Markt derzeit nicht vorhanden. Sie müssen das Abwasser noch immer sammeln, speichern und Land abgeben. Hier soll InnoPack Mini Abhilfe schaffen.« Es gebe zwar noch keine Vorschriften, die solche Anlagen an Bord von Frachtschiffen fordern. Nach Einschätzung von Wittiber werden sie aber langfristig kommen, um die Qualität der Binnengewässer weiter zu verbessern. Unter anderem deshalb ist InnoPack Mini technisch gesehen eine verkleinerte Version des Vorgängermodells und erfüllt somit die Anforderungen der Zertifikate, die die InnoPack++-Anlage aufweist. »Bei InnoPack Mini wurde technisch nichts weggelassen, sondern lediglich verkleinert. Die Tanks sind kleiner, die Leistung der Pumpen auch. Auf diese Weise erfüllt die Anlage die Zertifikate der großen ›Schwester‹«, sagt Wittiber.

Mitglied im Green Award Netzwerk

Mit ein Grund für die Entwicklung war nicht zuletzt auch, dass PureBlue Water seit Ende 2020 Mitglied des Green Award Netzwerks und damit ein Green Award Incentive Provider ist. Das Zertifizierungsprogramm zielt darauf ab, umweltfreundliche Technologien für die maritime Branche zu fördern. »Das hat uns ebenfalls zur Entwicklung des InnoPack Mini motiviert«, so der Sales Account Manager.

Dass dieser Schritt richtig war, zeigt auch die Resonanz aus dem Markt: »Obwohl sich InnoPack Mini noch Prototypstadium befindet, führen wir schon die ersten Gespräche mit Reedereien und Werften«, so Wittiber. Ende dieses Jahres soll das fertige Produkt auf den Markt kommen.

Teilen: